Der Mittelpunkt Mitteleuropas

Nehmen wir einfach einmal an, an bestimmten magischen Orten verberge sich hinter jedem gesprochenen Wort eine geheime Botschaft. Man kommt ihr auf die Schliche, indem man jedem Buchstaben eine Zahl zuordnet - dem A die 1, dem B die 2, dem C die 3 und so weiter. So erhält man Zahlenreihen, die ihrerseits interpretiert werden müssen - und die sich vielleicht mit den Koordinaten bestimmter Orte, ihren Längen- und Breitengraden oder den Positionen von Gestirnen in Verbindung bringen lassen. Judith Schnaubelt und Uli Aumüller wollten es auf den Versuch ankommen lassen und sind nach Flossenbürg gefahren, einer kleinen Gemeinde in der Oberpfalz, in deren Nähe sich die geografische Mitte Mitteleuropas befindet, jedenfalls die halbe Strecke zwischen der Hafenmole von Lübek und der von Triest. Verbirgt diese kartographische Besonderheit bereits genügend Magie, um bei der Analyse eine möglichen doppelten Sinns der eher zufällig gesammelten Begegnungen in diesem Ort zu einem sinnfälligen Ergebnis zu kommen? - Dieses Feature entstand im Rahmen der Sendereihe "Europa der Regionen - Bayern und die Welt"