... um den Himmel zu verdienen! 54.00 min

René Jacobs nimmt die Johannes-Passion auf - mit der Akademie für Alte Musik, dem RIAS-Kammerchor, dem Staats- und Domchor Berlin u.a. im Berliner Teldex-Studio für Harmonia Mundi France

„Um die theologischen Hintergründe der Johannes-Passion von J.S. Bach zu kennen, muss man nicht unbedingt ein gläubiger Mensch sein“, meint René Jacobs, „aber es ist leichter. Ich habe in meinem Leben so oft gezweifelt und konnte all diese Dogmen nicht akzeptieren. Und es kommt noch jeden Tag vor, oder sehr oft, dass ich zweifle, aber wenn diese Musik zum Klingen kommt, glaube ich wieder, bin überzeugt und freudig wegen der Tatsache, dass Gott Mensch geworden ist und uns erlöst. Das ist - kurz gesagt - die Botschaft der Passion. Man kann sehr tief in die Passion von Bach eindringen, wenn man die theologischen Hintergründe kennt. Man muss nicht unbedingt die Dogmen glauben, aber sie sind Teil unserer Kultur. Und wenn die verschwinden werden, dann wird all diese Musik keinen Sinn mehr haben. Dann kann man vielleicht die instrumentalen Werke von Bach genießen. Aber bei den vokalen Werken wird man nichts von den Texten verstehen.“

Akademie für Alte Musik Berlin
RIAS Kammerchor
Staats- und Domchor Berlin

Sunhai Im, Sopran
Benno Schachtner, Countertenor
Sebastian Kohlhepp, Tenor
Werner Güra, Tenor
Johannes Weisser, Bass
Bernhard Forck, Konzertmeister
Shizuko Noiri, Laute
Martin Sauer, Tonmeister