South Pole 15 min

Doppeloper von Miroslav Srnka (Komposition) und Tom Holloway (Libretto)

Trailer für eine Dokumentation von Uli Aumüller

Exposé

1911/12. Kurz vor dem Ersten Weltkrieg. Zwei Männer liefern sich ein Wettrennen an das Ende der Welt. Der eine erreicht sein Ziel, einen Flecken inmitten einer menschenleeren Wüste aus Eis, und kommt wohlbehalten zurück. Der andere erfriert mit seinem Team – und wird, obwohl er nur zweiter war, als der eigentliche Gewinner gehandelt.
Der Komponist Miroslav Srnka und der Librettist Tom Holloway untersuchen in ihrer Doppeloper South Pole den Mythos rund um Robert F. Scott und Roald Amundsen nicht nur als eine bewundernswerte körperliche und logistische Leistung, sondern auch als ein Symbol für den menschlichen Forscherdrang, Ehrgeiz, und die Überheblichkeit – die Hybris und das Scheitern der Moderne. Uli Aumüller begleitet in seiner Dokumentation die Entstehung dieses ambitionierten Bühnenwerkes an der Bayerischen Staatsoper München.