Ringen um die Gegenwart - Trailer 06.00 min

Trailer zur Kino- und Fernsehdokumentation gleichen Titels

Dokumentation
Transkript
Beitrag SWR2 Journal am Mittag

2008 erhielt Mark Andre von der Staatsoper Stuttgart den Auftrag, eine Oper zu schreiben, unter der Regie von Jossi Wieler und Sergio Morabito. Thema war eine Geschichte, die den Komponisten seit seiner Kindheit fasziniert hatte: Das Verschwinden des Jesus von Nazareth. Hauptfigur der Oper, an der Mark Andre sieben Jahre arbeitete, ist jedoch der Stuttgarter christliche Gelehrte Johannes Reuchlin, der sich schon im 15. Jahrhundert mit der jüdischen Kabbala befasst hatte. Der Film begleitet Mark Andre bei seiner Reise nach Israel 2011, bei Klangrecherchen im Experimentalstudio des SWR Freiburg 2013 und bei den Endproben in der Oper Stuttgart im Frühjahr 2014. Unter der musikalischen Leitung von Sylvain Cambreling war »wunderzaichen« die am meisten beachtete zeitgenössische Opernproduktion des Jahres 2014 und wurde in Presse und Publikum euphorisch gefeiert.
Seit seinem Umzug nach Berlin/Friedrichshain ist Mark Andre Mitglied der Auferstehungs-Kirchengemeinde. Ihr hat er sein Orchester-Tryptichon »… auf …« gewidmet. Das Gemeindeleben und die liturgische Praxis der Auferstehungskirche haben u.a. auch die Entstehung der Oper »wunderzaichen« beeinflusst.
Die DVD »Ringen um die Gegenwart« wird im Mai 2015 bei EuroArts erscheinen.

»… ich kann nur nochmals sehr herzlich zu dem feinen, tiefen und gleichzeitig geradezu heiteren Film gratulieren.« (Jossi Wieler)