Katia und Marielle Labèque spielen Ravel 56:30 min

Konzertmitschnitt aus dem Konzerthaus Dortmund von Gösta Courkamp

Die Schwestern Labèque sind eines der ungewöhnlichsten Klavierduos der Welt; ihr Repertoire spannt einen Bogen von der Klassik bis zur zeitgenössischen Popmusik von Eno, Aphex Twin oder Radiohead. Zu den Fans der baskischen Schwestern zählt auch Madonna, die - wie die Labèques - schon mit Kalakan zusammengearbeitet hat, einem ebenfalls aus dem Baskenlande stammenden Trio, das mit spektakulärer Percussion auf sich aufmerksam macht.

Der Abend im Dortmunder Konzerthaus steht im Zeichen des Impressionisten Maurice Ravel, dessen wunderbar schillernde Musik ein wichtiger Bezugspunkt für die Labèques ist. Auch auf dem Programm: Der Bolero in einer Fassung für zwei Klaviere - und baskische Schlaginstrumente!


Auf dem Programm:

Maurice Ravel

"Ma mère l'oye" für Klavier zu vier Händen
"Rhapsodie espagnole"
"Boléro"

Ergänzt wird das Programm um traditionelle baskische Musik.