Warum ist der Wald der bessere Konzertsaal? Radioessay Teil 02.

Schläft ein Lied in allen Dingen – damit fängt es schon mal an. Es klingt so einfach und ist doch unklar. EIN Lied in allen Dingen – oder in allen Dingen je ein Lied – wie viele Dinge haben wie viele Lieder? Und warum eigentlich ein LIED? Ist Lied nicht gesungene Sprache – ein Text mit Melodie versehen, Melodie der Sprache, Sprachrhythmus, Lautmalerei und so weiter? – Warum schläft in allen Dingen also gesungene Sprache – oder in jedem Ding eine Sprache und ein Gesang – mir wird schon schwindelig von der Vorstellung! Und dann: Was ist ein Ding? Nur ein Objekt äußerlicher Betrachtung, bestenfalls Objekt subjektiver Zuschreibungen – also ein Ding, das mangels eigenem Wesen unmöglich aus sich selbst heraustönen kann, weil ihm qua Definition gerade das fehlt, was in ihm ein Stimme hat, die singen oder sich sonst wie Gehör verschaffen könnte.


Radioessay SWR Teil I - III pdf download

gestaltung: berndt & fischer, berlin | foto: aumüller CD bestellen 12.80 €
Bitte haben Sie kurz Geduld - die Audiodatei wird geladen!