Rund 60 Jahre ist es her, dass die »Philosophie der Neuen Musik« von Theodor W. Adorno erschien. Zeit genug, dass es inzwischen einige Autoren wagen, in die Fußstapfen des großen Philosophen zu treten, um neue Philosophien der Musik zu schreiben, nicht nur der Neuen Musik, sondern auch der Musik, die auf die Neue Musik folgte. Während Adorno den Übergang von tonaler zu atonaler Musik bearbeitete, müssen sich die zeitgenössischen Philosophen nun zum Beispiel mit den neuen Medien herumschlagen. In einer kleinen Sendereihe in 6 Teilen versuchen Uli Aumüller und Peter Moormann einen Überblick über die gegenwärtigen philosophischen Strömungen zu geben – und beginnen mit Albrecht Wellmers »Versuch über Musik und Sprache« der Musik von John Cage und Helmut Lachenmann sowie dem musiksoziologischen Ansatz von Harry Lehmann.

Was wollen die Séries Sonores? Deutschlandfunk 2006
SZ

Manuskript
English Version

gestaltung: berndt & fischer, berlin | foto: aumüller CD bestellen 12.80 €
Bitte haben Sie kurz Geduld - die Audiodatei wird geladen!